Liefern statt labern.

WAS ICH MACHE

Ich mache Filme für Unternehmen (Corporate Video) und begleite meine Klienten von der Idee über die Dreharbeiten bis zum fertigen Schnitt und den Einsatz der Filme. Ich arbeite als Autor, Regisseur, Kameramann und Cutter und biete damit Filme aus einer Hand, maßgeschneidert und weltweit für jedes Unternehmen.

ÜBER MICH

Manche Leute sagen, ich sei wie ein "Schweizer Taschenmesser": vielseitig, robust, authentisch, ehrlich. Ich bin neugierig und höre zu. Für mich gehören Authentizität und Ästhetik zusammen. Ich arbeite transparent, humorvoll, flexibel, zuverlässig und bin immer an langfristiger Zusammenarbeit interessiert.

Ich bin verheiratet und Vater einer kleinen Tochter. Wir leben in Köln.

MEINE AUSBILDUNG

Studium der Filmregie an der Filmhochschule "Kunsthochschule für Medien", Köln und Diplom für "Audiovisuelle Medien". Während des Studiums Fokus auf Schauspielführung, Drehbuch, Kamera, Ausstattung, Filmmusik. Studium Kunstgeschichte, Volkskunde und Ethnologie in Münster.

MEINE PARTNER

Ich biete gemeinsam mit meinem etwa 20-köpfigem Team alle Fachbereiche einer Filmproduktion an. Dafür arbeiten wir seit Jahren erfolgreich und bewährt projektbezogen zusammen.

MEINE KUNDEN

Von mittelständischen Unternehmen (KMUs) bis zu internationalen Konzernen: Handwerker und Manufakturen, Werbe- und PR-Agenturen, Maschinenbau, Logistik, Energie- und Elektrotechnik, Kommunikation/IT, Pharma, Chemie, Versicherungen, Consulting, Food/Gastronomie, Mode, Handel, Reise und Touristik und Architekten.

Für folgende Unternehmen und Marken habe ich bereits gearbeitet: INTERROLL, MERCEDES BENZ, SIEMENS, BASF, ERICSSON, DEVK VERSICHERUNG, BAYER, VDI u.v.m.

FEEDBACK VON KUNDEN

"You did a fantastic job and we were blown away at the quality of your work!" (D. Farber, Gilmer Warehouse, USA)

 

"Cineastisch!", "I think that this is the best Interroll promo video that I have ever seen. We need to have all of our products features in ads and videos like this. Make more like this!", "Die Bilder sind der Hammer. Vielen Dank! Unsere Agentur könnte daraus die Kalenderbilder machen. Ich finde allerdings, dass Sie dafür alleine zu schade sind." (Interroll AG, CH)

 

"Vielen Dank für das Abtauchen in Archiven, das Organisieren, das Drehen, Deine Akribie. Und für die bewegenden Bilder unserer 125-jährigen Unternehmens-geschichte.  Ein toller Film! Die Zusammenarbeit mit Dir hat super Spaß gemacht." (Christiane Niehaus, Kommunikation und Marketing, DEVK Versicherungen, DE)

ENGAGEMENT & KLIMASCHUTZ

 Für meine Filmprojekte und Dreharbeiten muss ich viel reisen, manchmal in wenigen Tagen um die ganze Welt. Wenn ein Projekt an fernen Orten gedreht wird, lassen sich Flugreisen, die übermässig viel CO2 generieren, leider nicht immer vermeiden. Auch sonst sind Filmproduktionen leider oft nicht besonders umwelt- und ressourcenschonend: an großen Sets gibt es nur Einwegkaffeebecher für die Crew, Dieselgeneratoren werden rund um die Uhr betrieben und in der Postproduktion laufen Hochleistungsrechner Tag und Nacht. Daher versuche ich, meine Filmproduktionen etwas umweltverträglicher zu machen und leiste mit meiner film-manufaktur einen kleinen Beitrag zu Umwelt- und Klimaschutz. Seit vielen Jahren beziehe ich nur Strom aus 100% erneuerbaren Quellen von "Naturstrom" und wenn sich Flugreisen doch nicht immer vermeiden lassen, so kompensiere ich das dabei entstandene CO2 für jeden Flug individuell mit einem Klimaschutzbeitrag bei "atmosfair". Weitere Infos dazu gibt es auf den Webseiten.


AUSZEICHNUNGEN

Intermedia World Media Festival Silver Award 2016 für "Let´s get ready to rumble - Interroll Belt Curve" (Imagefilm)

Nominierung Deutscher Fernsehpreis 2009 für "Die Deutschen" (ZDF, Produktion: Gruppe5-Filmprod.) 

Award for Best Production Design / Szenographie Filmfestival München 2004 für „Dienstag“

Nominierung Deutscher Kamerapreis 2005 für „Dienstag“

Prädikat „besonders wertvoll“ für „Dienstag“ durch die Filmbewertungsstelle Wiesbaden 2004

Deutscher Jugendfilmpreis, „Junger Film“ für „Zurück nach Rauschen“ (kurzer Dokumentarfilm) 1999

Förderpreis „Jugend und Film“ Köln für „Lux Aeterna“ (Dokumentarfilm) 1998

Der "Swiss Army Knife"-Filmemacher

Unternehmensfilm, Werbefilm, Dokumentarfilm.

Von der Idee bis zum fertigen Film. Aus einer Hand.